Der Orgelbau

Ein Gegenstück dazu, aber nicht nur dazu, ist Frédéric Gonseths "Der Orgelbau", womit ich bei dem Film bin, der mir einer der liebsten ist, die ich in der Schweiz gesehen habe. Er hat eine Meinung, ohne sie vor sich her zu tragen, er bewahrt ein altes Handwerk, ohne es zu verklären, und er seitet sich zum Abbild schöpferischer Existenz, ohne aus dem Leim zu gehen. Ein materialistischer Film

CHF 30.00

Anzahl

Auf meine Wunschliste

Neu

MengeRabattSie sparen
3 10% bis CHF 9.00
Ein Gegenstück dazu, aber nicht nur dazu, ist Frédéric Gonseths "Der Orgelbau", womit ich bei dem Film bin, der mir einer der liebsten ist, die ich in der Schweiz gesehen habe. Er hat eine Meinung, ohne sie vor sich her zu tragen, er bewahrt ein altes Handwerk, ohne es zu verklären, und er seitet sich zum Abbild schöpferischer Existenz, ohne aus dem Leim zu gehen. Ein materialistischer Film und auch einer über Musik. Gezeigt wird aber nicht nur der Bau einer Orgel. (...) Das strenge filmische Zeugnis eines Orgelbaus, das in seiner Form und seinen Mitteln nichts anderes als dieses sein will, durch sich selbst zu einem Hymnus auf die menschenverbindende Schöpferkraft, ohne je das Pathos zu gebrauchen. (...) Die vielgestaltige Linie des volkskundlichen Films hat in DER ORGELBAU eine neue Wendung genommen, die den gesellschaftlichen Charakter der Arbeit exemplarisch ins Bild setzt."
Wolfgang Gertsch, Schweizer Kinofahrten, Berlin 1984.
FormatPal
ZoneKeine Zone
MedientypDVD
AudioMono 1.0
UntertitelDeutsch
SprachenFranzösisch, Schweizerdeutsch
RegisseurFrédéric Gonseth
Laufzeit60
Produktionsjahr1980
AudioMono
HerausgebenFrédéric Gonseth Production
Set1

Bisher noch kein Kundenkommentar

Eigene Bewertung verfassen

Der Orgelbau

Der Orgelbau

Ein Gegenstück dazu, aber nicht nur dazu, ist Frédéric Gonseths "Der Orgelbau", womit ich bei dem Film bin, der mir einer der liebsten ist, die ich in der Schweiz gesehen habe. Er hat eine Meinung, ohne sie vor sich her zu tragen, er bewahrt ein altes Handwerk, ohne es zu verklären, und er seitet sich zum Abbild schöpferischer Existenz, ohne aus dem Leim zu gehen. Ein materialistischer Film

Eigene Bewertung verfassen

© 2016 Géré par Eli-Sasu